Logistik

Das ändert sich bei Bücher- und Warensendung zum 1. Juli 2024

18.06.2024 Offensichtlich schon zum ersten Juli verändert die Deutsche Post zwei Veränderungen bei der für Onlineshops wichtigen Versandart "Bücher- und Warensendung".

 (Bild: Deutsche Post DHL)
Bild: Deutsche Post DHL
Ab dem neuen Monat soll die Bücher- und Warensendung nur noch "Warensendung" heißen. Diese Aufschrift soll von da an auf die Umschläge geschrieben werden - statt dem bisherigen "BüWa"-Hinweis. Für eine Übergangszeit soll die alte Schreibweise allerdings noch erlaubt sein. Die Namensänderung habe keinen Einfluss auf die Inhalte, "Bücher dürfen weiterhin mit der Warensendung verschickt werden", betont ein Sprecher gegenüber Neuhandeln.

Ebenfalls zum 1. Juli soll zu den bisherigen beiden Tarifgruppen für Sendungen mit einem Gewicht von bis zu 500 Gramm für 2,25 Euro und für bis zu ein Kilogramm für 2,55 Euro eine dritte Tarifgruppe für Warensendungen mit bis zu zwei Kilogramm mit 85 Cent Aufschlag hinzukommen. Das bestätige uns DHL auf Anfrage.

Der Preis für eine Warensendung mit Gewichtszuschlag bis 2.000 g kostet künftig 3,40 Euro.

Die zuletzt zum 1. Januar 2024 um jeweils 30 Cent erhöhten Preise für die "Bücher- und Warensendung 500" und die "Bücher- und Warensendung 1000" bleiben in dieser Runde unverändert. Die Deutsche Post hatte die Preiserhöhung begründet   mit "stark gestiegener Personalkosten nach dem Tarifabschluss im März 2023 sowie durch drastisch gestiegene Preise aufgrund der Inflation."
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: