Jahresbilanz von About You: Weniger Wachstum, schlechteres Ergebnis

12.05.2023

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Der Fashion-Versender About You   hat das vergangene Geschäftsjahr 2022/2023 (Ende: 28. Februar) mit einem Netto-Umsatz von 1,90 Mrd. Euro abgeschlossen. Zum Vorjahr konnte der Fashion-Spezialist damit um zehn Prozent wachsen und einen neuen Rekordumsatz erzielen. Mit dem zweistelligen Wachstum von zehn Prozent wurde zudem die aktualisierte Jahresprognose von About You   erreicht. Doch zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Hamburger ein Jahr zuvor noch um satte 48,5 Prozent zulegen   konnten.
Tarek Mueller
Tarek Müller (Bild: About You SE & Co. KG)
Vor diesem Hintergrund hatten die Hanseaten für das Geschäftsjahr 2022/2023 ursprünglich mit einem Wachstum von 25 bis 35 Prozent gerechnet. Im Verlauf des Geschäftsjahres hat dann aber auch About You zu spüren bekommen, wie durch Inflation und Krieg die Konsumstimmung zunehmend gesunken   ist. Das schwierige Marktumfeld hat sich nicht zuletzt beim Geschäft in Deutschland bemerkbar gemacht. In der DACH-Region konnte About You daher zum Vorjahr nur um 9,1 Prozent zulegen, beim Online-Modegeschäft mit Kunden im übrigen Europa dagegen gab es ein zweistelliges Wachstum von 17,3 Prozent. Dadurch ist der Netto-Umsatz mit Kunden im übrigen Europa auf einen Wert von 900,4 Mio. Euro gestiegen und erreicht damit bereits fast das Niveau der DACH-Region (916,3 Mio. Euro). Wachsen konnte About You in Resteuropa unter anderem, weil in Markenbildung und Neukundenakquise investiert wurde. Auch deshalb hat sich im übrigen Europa das bereinigte EBITDA verschlechtert von zuvor -145,1 Mio. Euro auf nun -168,7 Mio. Euro. In der DACH-Region konnte About You zwar schwarze Zahlen schreiben. Doch auch hier hat sich das bereinigte EBITDA deutlich verschlechtert und ist nun von 55,5 Mio. Euro auf 13,5 Mio. Euro gesunken.

Wachstum verlangsamt sich

Das bereinigte EBITDA der gesamten Gruppe ist daher von -66,9 Mio. Euro im Geschäftsjahr zuvor   auf nun gleich -137,0 Mio. Euro gesunken, wodurch sich jetzt die Verluste mehr als verdoppelt haben. Denn im abgelaufenen Geschäftsjahr sind zum einen generell die Fulfillment-Kosten gestiegen. Zum anderen hat sich die Brutto-Marge verschlechtert. Das liegt wiederum daran, dass es mehr Rabattaktionen gab. Kein Zufall. Versandhandelsprofis wissen: Wenn Kunden sich mit Käufen zurückhalten, können Händler ihre Waren oft nur über Preisnachlässe verkaufen. Auch aufgrund einer "hohen Rabattintensität" ist über alle Märkte von About You jetzt der durchschnittliche Bestellwert um 5,2 Prozent auf 54,8 Euro gesunken. Weil aber das Angebot ausgebaut und die Markenbekanntheit erhöht wurde, ist die durchschnittliche Bestellfrequenz von einem aktiven Kunden gestiegen. Zudem hat sich die Zahl der aktiven Kunden erhöht um 11,8 Prozent auf 12,7 Mio. Verbraucher, was About You auf erfolgreiches Marketing und ein breites Sortiment zurückführt.

Fokus auf Profitabilität

Für das laufende Geschäftsjahr 2023/2024 rechnet About You mit einem Umsatzwachstum von einem bis elf Prozent. Beim bereinigten EBITDA sei man zudem zuversichtlich, die Gewinnschwelle auf Gruppenebene zu erreichen. "Das Geschäftsjahr 2023/2024 ist ein Jahr des Wandels für About You, um den Grundstein für profitables Wachstum zu legen", verdeutlicht Tarek Müller (siehe Foto oben), Mitgründer und Co-CEO von About You. Der Fashion-Spezialist will daher nun seinen Fokus stärker auf Profitabilität statt auf Wachstum legen. Generell sollen beispielsweise neue Mindestbestellwerte   dabei helfen, defizitäre Bestellungen zu reduzieren. Dazu will About You großangelegte Marketing-Events reduzieren und weniger Rabatte bieten. About You wurde 2014 gegründet und ist in 26 europäischen Märkten aktiv. Der Mode-Spezialist macht den meisten Umsatz mit dem Verkauf von Mode an Privatverbraucher. Zusätzlich ist About You aber auch noch im B2B-Geschäft aktiv. Hier vermarkten die Hamburger unter anderem ihre eigene E-Commerce-Software an andere Marken und Händler. Bei der B2B-Sparte hat sich der Umsatz um 16,5 Prozent auf 195,1 Mio. Euro erhöht, das bereinigte EBITDA des B2B-Geschäfts ist von 29,0 Mio. Euro auf 31,4 Mio. Euro angestiegen.
alle ThemenTags/Schlagwörter: