Personalie: Görtz-Geschäftsführer geht zur Hawesko-Gruppe

07.08.2015

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Thorsten Hermelink wird der neue Vorstandsvorsitzende bei der Hawesko Holding AG   . Diesen Posten übernimmt er zum Januar 2016 und folgt damit auf Alexander Margaritoff, der sein Amt zum 30. April niedergelegt hatte   . Hintergrund waren unterschiedlichen Vorstellungen über die zukünftige Strategie von Hawesko zwischen ihm und Aufsichtsrat Detlev Meyer   , der über seine Tocos Beteiligung GmbH seit kurzem neuer Mehrheitsaktionär der Weinhandelsgruppe ist.

Hawesko.deHawesko ist die Kernmarke der Hamburger Handelsgruppe (Bild: Screenshot)

Der 46-jährige Hermelink ist momentan noch Geschäftsführer bei dem auf das Schuhgeschäft spezialisierten Multichannel-Händler Görtz   , wo er seit drei Jahren tätig ist. Davor war er bereits in leitenden Positionen für weitere Handelsunternehmen wie Strauss Innovation   , Tchibo   und Lidl   tätig. Bei der Hawesko-Gruppe soll er sich vor allem um die Unternehmensentwicklung kümmern, dabei will der Konzern von seiner langjährigen Erfahrung im Handel profitieren. Im Vorstand der Hawesko-Gruppe ergänzt Hermelink künftig das vorhandene Team um die vier Vorstandsmitglieder   Alexander Borwitzky (verantwortlich für den stationären Weinhandel), Nikolas von Haugwitz (Distanzhandel) sowie Bernd Siebdrat (Großhandel) und Finanzvorstand Ulrich Zimmermann. Seine künftigen Kollegen Borwitzky und von Haugwitz sind erst zu Beginn des Jahres in den fünfköpfigen Vorstand berufen worden   , um dadurch unter anderem einen Verantwortlichen für den Versandhandel zu installieren, der sich ausschließlich um diese Aufgabe kümmern kann. Zuvor hatte diesen Verantwortungsbereich beim Hawesko-Konzern der damalige Vorstandsvorsitzende Margaritoff zusätzlich zu anderen Aufgaben abgedeckt. Der auf das Geschäft mit Wein spezialisierte Hawesko-Konzern ist im Versandhandel aktiv (Marken: Hawesko   , Tvino.de   , Wein & Vinos   , Weinlet   , Carl Tesdorpf   , Wine Company   ) und verkauft dazu im stationären Einzelhandel (Jaques’ Wein-Depot   ) sowie im Großhandel.