B2B-Boss geht: Hawesko-Konzern verkleinert den Vorstand

19.12.2017

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Bernd Siebdrat scheidet zum Jahresende aus dem Vorstand der Hawesko-Gruppe   aus. In dem bislang fünfköpfigen Gremium war der 61-Jährige zuständig für den Bereich "B2B", in dem der Konzern seine Aktivitäten im Großhandel bündelt (u.a. Distributeur Wein Wolf   ). Siebdrat verlässt die Gruppe nach eigenen Angaben wie geplant zum 31. Dezember 2017, nachbesetzt wird seine Position aber nicht.
Bernd Siebdrat
Bernd Siebdrat (Bild: Hawesko Holding AG)
Vielmehr kümmert sich künftig der Vorstandsvorsitzende Thorsten Hermelink auch um das B2B-Geschäft. Dadurch wird der Hawesko-Vorstand verkleinert und besteht im neuen Jahr nur noch aus vier Mitgliedern: Neben Hermelink sind das noch Alexander Borwitzky (Omni-Channel), Raimund Hackenberger (Finanzen) sowie Nikolas von Haugwitz (Digital). Siebdrat (siehe Foto links) war seit dem Jahr 2008 im Hawesko-Vorstand. Zuvor gründete er bereits Ende der Siebzigerjahre mit einem Geschäftspartner die Vorläufergesellschaft des Wein-Distributeurs Wein Wolf, an dem sich im Jahr 1999 die Hawesko-Gruppe mehrheitlich beteiligt hatte. Nach seinem Rückzug aus dem operativen Geschäft will sich Siebdrat in den kommenden vier Jahren darauf konzentrieren, als Beiratsvorsitzender bei Wein Wolf einen Generationswechsel im B2B-Geschäft zu begleiten. Dabei steht der 61-Jährige auch für übergreifende Projekte der Hawesko-Gruppe parat. Borwitzky sowie von Haugwitz wurden Anfang 2015 in den Vorstand der Hawesko-Gruppe berufen   , ein Jahr später folgte Hermelink als Vorstandsboss   . Finanzchef Hackenberger ist seit März 2017 im Amt   .
alle ThemenTags/Schlagwörter: