Auslandsreport: Wehkamp will im Nachbarland wachsen

22.09.2014

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Der holländische Universalversender Wehkamp   gibt weiter Gas und eröffnet demnächst eine belgische Länder-Version seines Online-Shops   . Das ist insofern bemerkenswert, weil sich der Distanzhändler seit seinen Anfängen vor 63 Jahren bislang auf den holländischen Markt konzentriert hat. Starten will Wehkamp mit dem belgischen Online-Shop noch in diesem Jahr, mittelfristig soll das komplette Vollsortiment auch in Belgien angeboten werden.

Wehkamp startet in BelgienBildquelle: Screenshot

Die Höllander expandieren nun ins Nachbarland, da nach eigenen Angaben viele Marken in Belgien aktuell online noch nicht gut verfügbar sind. Wehkamp dagegen biete 150.000 Artikel von 1.200 Marken an, die Kunden heute bereits in Holland online ordern können. Die Universalversender könne zudem von den Erfahrungen des Online-Händlers Fonq   profitieren, der wie Wehkamp zur Versendergruppe RFS Holland Holding   gehört. Fonq wurde 2003 gegründet und betreibt heute Webshops für Kunden in Holland, Belgien und Deutschland - wo sich die Holländer übrigens immer mehr Marktanteile sichern   . Auch in Holland tut sich bei Wehkamp gerade einiges. So hat der Universalversender einen eigenen Kanal auf YouTube gestartet   , um künftig seine Produkte über Blogger an Konsumenten zu verkaufen   . Mit einem ähnlichen Geschäftsmodell verkauft QVC   bereits erfolgreich   .