"Modische Artikel für kleines Geld": Zalando eröffnet weiteres Outlet

29.08.2019

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Seit heute ist Zalando auch in Hannover vertreten, wo der deutsche Mode-Versender nun ebenfalls ein stationäres Outlet betreibt. Damit kommen die Berliner nun insgesamt schon auf acht Offprice-Filialen in Deutschland, nachdem ja erst vor wenigen Wochen ein Outlet in Stuttgart dazu gekommen   war.
Zalando Fashion
Zalando zieht es auf die Fläche (Bild: Zalando)
Auch der neue Standort in Niedersachsen befindet sich einmal mehr in zentraler Lage (Adresse: Packhofstr. 4-8) und liegt zum Beispiel in Fußnähe vom Hauptbahnhof in Hannover. Im Outlet finden Verbraucher auf einer Fläche von 1.500 Quadratmetern rund 15.000 Produkte von 500 Marken. Diese werden vor Ort vergünstigt angeboten, nachdem diese Artikel zuvor regulär im Online-Shop von Zalando   erhältlich waren. Die Artikel landen in den Outlets, weil es sich um Ware aus der Vorsaison handelt und manche Textilien nur noch in wenigen Größen verfügbar sind. Andere Teile haben wiederum kleine Mängel, wenn zum Beispiel ein Knopf an einer Hose fehlt. Solche B-Ware, Restposten und Retouren aus dem Online-Geschäft will Zalando langfristig an 13 Standorten in der Bundesrepublik   vermarkten. Denn geplant sind noch zusätzliche Outlets in Mannheim, Ulm und Konstanz (Eröffnung jeweils im Jahr 2020) sowie Standorte in München und Nürnberg (jeweils 2021). Schließlich gilt: Je größer Zalando wird, umso mehr Restposten und Retouren gibt es. Mit den Outlets richtet sich Zalando außerdem an preisbewusste Kunden, die sonst wohl kaum regulär bei Zalando bestellen dürften. "Unser Ziel mit den Outlets ist, dass jede Person modische Artikel einkaufen kann - auch für kleines Geld", argumentiert Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin der Zalando Outlets.
alle ThemenTags/Schlagwörter: