Mitten auf der "Kö": Zalando plant Outlet-Store in Düsseldorf

04.03.2020

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Der Mode-Versender Zalando   will ein weiteres Outlet beziehen. Konkret auf der Agenda steht daher ein Offprice-Store in Düsseldorf, der im nächsten Jahr eröffnen soll - und zwar prominent gelegen mitten in der stark besuchten Königsallee ("Kö"), die als eine der größten Luxus-Einkaufsstraßen in Europa   gilt.
Zalando Outlet
Zalando Outlet-Store (Bild: Zalando SE)
"Zalando wächst stetig und damit auch der Bedarf an Zalando Outlets, über die wir Artikel bis zu 70 Prozent reduziert verkaufen", begründen die Berliner ihre Offprice-Expansion. Auch im kommenden Outlet-Store in der Königsallee (76-78) sollen Verbraucher daher künftig günstige Mode finden, die Zalando nicht mehr regulär über seinen klassischen Online-Shop verkaufen kann. Denn in den Outlets gibt es Ware aus der Vorsaison und Textilien, die nur noch in wenigen Größen verfügbar sind. Manche Teile haben zudem kleine Mängel, da zum Beispiel ein Knopf an einer Hose fehlen kann. Solche B-Ware, Restposten und Retouren aus seinem Online-Geschäft vermarktet Zalando aktuell bereits über acht Standorte in der Bundesrepublik   (siehe Grafik unten). Geplant sind neben dem zusätzlichen Store in Düsseldorf auch nach wie vor noch weitere Outlets in Mannheim, Ulm sowie in Konstanz (Eröffnung jeweils im Jahr 2020) und Standorte in München und Nürnberg (jeweils 2021).
Zalando Outlets
Zalando betreibt acht Outlet-Stores - sechs weitere sollen bald folgen (Grafik: Zalando)
Im Geschäftsjahr 2019 konnte Zalando den Netto-Umsatz um 20,3 Prozent auf 6,5 Mrd. Euro steigern (2018: 5,4 Mrd. Euro   ). Das bereinigte EBIT verbesserte sich auf 224,9 Mio. Euro (2018: 173,4 Mio. Euro).
alle ThemenTags/Schlagwörter: