[Anzeige]

Mehrfach stark: Ein ERP-System, viele Mandanten

Gastbeitrag von Isabel Lücke

Ein ERP-System zu wechseln und das richtige auszuwählen sind zweifellos anspruchsvolle Herausforderungen. Doch inmitten dieser Herausforderungen liegt auch die Chance, die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Ein modernes, flexibles und leistungsstarkes ERP-System gestaltet nicht nur Geschäftsprozesse effizienter, sondern ebnet auch den Weg für internationale Expansion, Anpassung an Marktveränderungen und Erschließung neuer Geschäftsbereiche. Auch die Fähigkeit, mehrere Mandanten in einem ERP-System abzubilden, bietet Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, flexibel zu reagieren und Ihr Wachstum zu unterstützen - so wie bei der renommierten Goldner GmbH, für die sich Ende letzten Jahres eine bedeutende Gelegenheit ergab: die Übernahme der Marken Madeleine und Alba Moda.

 (Bild: darksouls1/Pixabay)
Bild: darksouls1/Pixabay

Seit 2020 setzt Goldner in allen relevanten Handelsprozessen auf das ERP-System DiVA auf Basis von Microsoft Dynamics im Cloud-Betrieb und entwickelt seither gemeinsam mit dem MAC-Team die Lösung bezogen auf ihre Anforderungen weiter.

Unter dem Dach der Goldner Fashion Gruppe werden mit der Kernmarke atelier GOLDNER und den übernommenen Marken Madeleine und Alba Moda hochwertige Damenmode für Kundinnen in Deutschland und vielen europäischen Ländern angeboten. Zum Portfolio des Münchberger Unternehmens gehört auch der Logistikdienstleister SULKY, mit dem das Fulfillment unter anderem für den deutschsprachigen Teleshopping-Sender Channel 21 übernommen wird.

Multimandantenkonzept mit zentraler und individueller Logistik
Diese komplexe Unternehmens- und Logistikstruktur konnte mit DiVA reibungslos abgebildet werden. So wurden 6 Verkaufsmandanten für die Ländershops der Marke atelier GOLDNER eingerichtet, die alle aus der internen zentralen Logistik bedient werden. Das DiVA-Modul "Zentrale Logistik" ermöglicht somit eine zentrale Pflege von Stammdaten, eine gebündelte Bestandskontrolle und -steuerung über alle Verkaufsmandanten hinweg sowie eine automatisierte Intercompany-Buchung inklusive Konzernabbildung für die Goldner Fashion Gruppe. Bestellungen aus den verschiedenen Verkaufsmandanten können schnell und effizient an die Kundinnen ausgeliefert werden.

Für den Geschäftspartner Channel 21 wurde wiederum ein eigener Mandant mit eigenständiger Logistik aufgesetzt. Da Madeleine und Alba Moda weiterhin eigenständig geführte Marken bleiben, wurde kürzlich auch hierfür ein separater Mandant in DiVA integriert. Hierbei war es wichtig, zwei getrennte Kundenstämme anzulegen, damit diese nicht ineinandergreifen. Beide Marken werden über die mandanteneigene Logistik versorgt. Die Abbildung der Marken erfolgt innerhalb des Mandanten über das Konstrukt des in DiVA implementierten Werbeträgers. Dieser bündelt ein Sortiment von Artikeln zu einem bestimmten Preis mit Gültigkeit und Zuordnung verschiedener Zielgruppen. Diese klare Abgrenzung mündet bis in den Belegdruck für die Kundenbelege und ermöglicht somit eine noch schlankere Abbildung eigener Marken.

Die Multimandantenfähigkeit von DiVA ermöglicht Goldner, beliebig viele Mandanten sowohl mit zentraler als auch mit individueller Logistik reibungslos und effizient auf einer einzigen Plattform abzubilden und zu verwalten und innerhalb der Mandanten mehrere Marken zu bespielen. Neue Marken und Shops können somit in die Prozesse integriert werden, ohne dass der Produktivbetrieb und die operativen Abläufe beeinträchtigt werden. So können beispielsweise unkompliziert neue Ländershops abgebildet und damit weitere internationale Märkte erschlossen, neue Vertriebskanäle eröffnet oder auch neue Marken integriert werden. Dies bietet Goldner eine wertvolle Flexibilität im Hinblick auf Wachstum, Diversifikation, Internationalisierung und Vertriebsmöglichkeiten.

MAC- & Goldner-Vortrag auf der K5 "Integration von Madeleine und Alba Moda in das ERP-System von Goldner GmbH oder: Wie man aus dem Stand 17 Meter weit springt"
Die Herausforderung bestand darin, den engen Zeitplan einzuhalten und die bisherigen Softwaresysteme der beiden Unternehmen abzulösen.

Das Ziel war es, das Geschäft der Marken in die Prozesse von Goldner zu integrieren. Neben vielen Besonderheiten in den Business Prozessen stellten die Datenmigration der Artikelinformationen sowie die Übernahme der Lagerbestände eine Herausforderung dar. Dabei wird bei Goldner das ERP-System DiVA von MAC IT-Solutions eingesetzt.

Jens Ullrich (Direktor Marketing/Vertrieb Alba Moda und IT Goldner Gruppe) und Thorben Jensen (Head of Cloud- and Managed Services, MAC IT-Solutions) teilen ihre Erfahrungen aus der Projektphase und haben wertvolle Empfehlungen.

Vortrag: 25. Juni 2024, 14:10 - 14:40 Uhr, Halle 2 / CRIF STAGE Stand MAC IT-Solutions: Halle 2 / 91

Autor: Isabel Lücke, MAC IT-Solutions

Verantwortlich für den Inhalt der Gastbeiträge sind die jeweils herausgebenden Unternehmen.

Ihr Gastbeitrag fehlt hier? Einfach Plus-Mitglied werden und dann zum Eintrag Ihres Unternehmens im Dienstleister-Verzeichnis hochladen.