Möbelhandel

Westwing geht nach Portugal

03.06.2024 Zum ersten Mal seit dem Jahr 2014 öffnet Crosschannel-Möbelhändler Westwing sich wieder einen neuen Markt. Hinter der Expansion nach Portugal steckt eine größere Strategie.

Für CEO Andreas Hoerning ist der Gang nach Portugal ein Baustein seiner Europastrategie
Der börsennotierte Crosschannel-Möbelhändler Westwing   geht auf den portugiesischen Markt. Damit erschließt sich die 429 Umsatzmillionen schwere AG ihren zwölften europäischen Markt. Der zum 22. Mai erfolgte Markteintritt ist die erste Expansion in einen neuen Markt seit 2014, vermeldet Westwing stolz. Es ist die erste Länderplattform, das auf Westwings neuer, hauptsächlich Software-as-a-Service basierten Technologieplattform läuft.

"Mit der Expansion nach Portugal wollen wir unsere Position als Europas Premium One-Stop -Destination für Home & Living ausbauen", sagt Andreas Hoerning , Chief Executive Officer von Westwing. Hintergrund sei der strategischen Fokus von Westwing, sein erfolgreiches Geschäftsmodell auf ganz Europa auszuweiten.

Portugal bietet Westwing signifikantes Potenzial, da der wachsende Home & Living Markt auf ca. 2,2 Milliarden Euro geschätzt wird. Trotz einer starken Einzelhandelspräsenz werden derzeit nur 25 Prozent der Einkäufe online getätigt, bis 2028 soll dieser Anteil auf 48 Prozent steigen. Das Online-Marktwachstum wird durch die Nachfrage von Designliebhabern sowie die positive Entwicklung des urbanen Immobiliensektors getrieben.

Das Online-Angebot von Westwing soll auch lokale Marken beinhalten und die Zielgruppe mit einem Portfolio von rund 200 Premium-Designermarken ansprechen.

Preview von Entwicklung der Online-Umsätze von  Möbeln 2008 bis 2022

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service. Werden Sie Premium-Mitglied, um dieses Chart und viele tausend weitere abzurufen.

Jetzt Mitglied werden
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema: