E-Commerce

Ein Achtel der Deutschen kauft bei Live-Shopping-Events ein

14.09.2023 65 Prozent der Frauen und 68 Prozent der Männer in Deutschland können sich vorstellen, bei Online-Verkauf-Events Produkte auch tatsächlich zu kaufen - knapp ein Achtel (12 Prozent) tut dies bereits.

Tchibo ist einer der Live-Shopping-Pioniere in Deutschland (Bild: Tchibo / Muse Content)
Bild: Tchibo / Muse Content
Tchibo ist einer der Live-Shopping-Pioniere in Deutschland
Live-Shopping wird bekannter und mehr genutzt. Drei von vier KonsumentInnen in Deutschland kennen inzwischen den Begriff, sagt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Simon Kucher   , für die das Marktforschungsinstitut Clickworker   im Juli und August 1.008 VerbraucherInnen in Deutschland befragte.

65 Prozent der Frauen und 68 Prozent der Männer können sich vorstellen, bei Online-Live-Events zu shoppen. Frauen zeigen dabei sowohl bei Mode (70 Prozent ) als auch bei Kosmetik (66 Prozent) Kauf-Absichten. Männer hingegen sind sind weniger an Pflegeprodukten (38 Prozent) und eher an Kleidung (71 Prozent) interessiert.

"Auffallend ist: Männer sind offener für Live-Shopping als Frauen", sagt Nina Scharwenka , Global Head of Consumer bei Simon Kucher. "Hersteller und Händler müssen sich viel mehr dieser Zielgruppe widmen und passende Angebote ausstrahlen. Es braucht mehr Live-Shopping-Events für Männer."

Kosmetik und Mode haben unterschiedliche Zielgruppen

Was ebenfalls mehr Beachtung braucht: die Präferenzen der unterschiedlichen Altersgruppen. Zwar können sich vor allem die 35- bis 54-Jährigen vorstellen, an Online-Verkauf-Events teilzunehmen (67 Prozent), doch geht es speziell um Kosmetik- und Pflegeprodukte, so finden diese vor allem bei den über 54-Jährigen Beachtung. Mode und Bekleidung dagegen ist besonders für die 18- bis 34-Jährigen interessant.

Dass sich Online-Verkauf-Events lohnen, zeigt ein Blick auf die Zahlungsbereitschaft. 91 Prozent der KonsumentInnen in Deutschland sind laut der Studie bereit, pro Veranstaltung bis zu 50 Euro ausgeben. Und: "Fast jeder Zweite würde pro Live-Shopping-Event sogar bis zu 100 Euro investieren", erklärt Benedikt Schmitz , Director in der Consumer Goods & Retail Practice von Simon Kucher.

Live-Shopping ist ein Entertainment-Format

Zwar erwarten Konsumenten bei Live-Shopping im Schnitt einen Discount von zwölf Prozent im Vergleich zum regulären Online-Preis - was die Online-Verkauf-Events attraktiv macht, sind aber vor allem die Möglichkeit, Fragen zu stellen, eine gute Produkterklärung und ein unterhaltsames Format.

"Verbraucher lieben Entertainment. Live-Shopping beweist, dass Shopping interaktiv, informativ und wirklich unterhaltsam sein kann", betont Nina Scharwenka , Partnerin bei Simon Kucher. "Live-Shopping wird die Art, wie wir einkaufen, revolutionieren. Es wird immer mehr um das 'Wie' statt nur um das 'Was' gehen."
Dennoch geben 65 Prozent der Befragten an, dass sie den stationären Handel bevorzugen. Fast die Hälfte (47 Prozent) halten Live-Shopping sogar noch für unseriös, 45 Prozent kaufen nach eigenen Angaben schlichtweg nicht gerne spontan ein. Weitere 43 Prozent halten den Zeitaufwand für zu groß, 40 Prozente haben Vorbehalte zur Produktqualität.

"Die Aufgabe für Mode- und Kosmetik-Unternehmen heißt nun: Vorurteile abbauen", sagt Benedikt Schmitz. "Gelingen kann das mit der richtigen Kombination aus vielfältigen Interaktionsmöglichkeiten, unterhaltsamen und seriösen Moderatoren, detaillierten Produkterklärungen und cleverem Pricing."
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: