Testphase bis Jahresende: Otto startet Live-Shopping, um online zu verkaufen

18.11.2021

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Innerhalb der Otto-Gruppe   ist Live-Shopping schon länger ein Thema   . So präsentiert zum Beispiel die Otto-Tochter Mirapodo   ja bereits seit diesem Sommer immer wieder ausgewählte Produkte in einer Video-Show   , die live über den Online-Shop des Schuh-Spezialisten ausgestrahlt wird. Und das Tochter-Unternehmen Sheego   verkauft seine Plus-Size-Fashion ebenfalls in so einem Video-Shopping-Format   .
Otto Live-Shopping
Otto testet jetzt Live-Shopping (Grafik: Otto)
Nun zieht im Konzern die Kernmarke Otto nach. Ab sofort gibt es daher auch bei Otto.de regelmäßig eine interaktive Video-Show zu sehen, in der Artikel aus dem Sortiment vorgestellt werden. Ausgestrahlt wurden bislang zwei Sendungen, die hier   und dort   auch nach dem Sendetermin abrufbar sind. Spektakulär ist das alles nicht, aber solides E-Commerce-Handwerk. So führen jeweils zwei Personen durch die Live-Sendung, während über die Produkte von Otto gesprochen wird. Zeitgleich werden Links zu den Produktseiten im Otto-Shop im Videobild eingeblendet, wie es bei diesem Format üblich   ist. So sollen Zuschauer einfach ein Produkt kaufen können, das in einer Video-Show vorgestellt wird. Denn bei diesem Format geht es ja vor allem darum, Interesse zu wecken und Impulskäufe anzustoßen. Wer Fragen zu einem Produkt hat, kann diese zudem über ein Chat-Fenster an die Moderatoren stellen. So kann man Kunden in Echtzeit beraten und im Idealfall ebenfalls dazu bewegen, bei Otto zu bestellen.

Live-Shopping bei Otto: Testphase läuft bis Jahresende

Ob diese Rechnung so aufgeht, will Otto bis zum Jahresende in Erfahrung bringen. "Die Testphase wird zeigen, welche Themen am besten funktionieren, zu welchen Zeiten wir Kunden gut erreichen und wie die neue Idee angenommen wird", erklärt Merja Saranpää, Senior Projektleiterin beim Otto-Versand. Die Otto-Videos laufen zwischen 20 und 30 Minuten. Der nächste Stream soll Anfang Dezember starten und hier erreichbar   sein. Neue Sendungen bewirbt Otto über Banner im Online-Shop und über Push-Nachrichten in der Smartphone-App. In der ersten Folge hatte eine TV-Moderatorin durch die Show geführt, dazu war als Produkt-Experte eine Mitarbeiterin von Otto dabei. Bei der zweiten Sendung dagegen war neben der TV-Moderatorin noch eine Influencerin zu sehen. Denn bei der Testphase will Otto auch herausfinden, welche Gäste in der Live-Show am besten bei den Zuschauern ankommen.
alle ThemenTags/Schlagwörter: