Jahresbilanz von Decathlon: Gesamtumsatz steigt, Online-Umsatz sinkt

13.03.2023

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Mit einem Netto-Umsatz von 893 Mio. Euro hat Decathlon Deutschland   das Geschäftsjahr 2022 beendet. In den Büchern steht damit jetzt aber nicht nur ein neuer Umsatzrekord. Der Sportartikel-Hersteller und Händler konnte auch das Wachstum aus dem Vorjahr deutlich übertreffen. Denn der Umsatz hat sich jetzt gleich um 27,6 Prozent erhöht, nachdem es 2021 bei dem Netto-Umsatz nur ein Plus von 4,9 Prozent   gegeben hatte.
Decathlon Online-Shop
Der Online-Umsatz sinkt wieder (Bild: Decathlon)
Dass im Geschäftsjahr 2022 das Wachstum stark angezogen hat, lässt sich gut nachvollziehen. Denn im vergangenen Jahr 2022 hat sich die Corona-Pandemie abgeschwächt, die zuvor auch Decathlon Deutschland das Geschäft erschwerte. So waren wegen Corona zum Beispiel die stationären Ladengeschäfte ein Jahr zuvor - also im Kalenderjahr 2021 - noch mehrere Monate geschlossen. 2022 dagegen hat sich dann auch für Decathlon die Corona-Lage wieder entspannt. Der Sportartikel-Spezialist konnte daher nach eigenen Angaben wieder "richtig Gas geben", was Decathlon dann auch beim Wachstum geholfen habe. Die Rückkehr zur Normalität macht sich auch beim E-Commerce bemerkbar. Denn 2022 wurden nur 24,5 Prozent vom gesamten Netto-Umsatz über den Online-Shop erwirtschaftet, was einem Wert von 219 Mio. Euro entspricht. Zum Vergleich: Im vorletzten Geschäftsjahr wurde noch ein Umsatzanteil von 40 Prozent über den deutschen Online-Shop erzielt. Weil damals allerdings ja die stationären Geschäfte in den ersten fünf Monaten des Jahres geschlossen waren, hatten sich Umsätze aus den Filialen in den E-Commerce verlagert. Jetzt fehlt dieser Sondereffekt. Trotzdem liegen die Online-Umsätze nach wie vor über dem Vor-Corona-Niveau. Denn 2019 wurde hierzulande über den E-Commerce erst ein Netto-Umsatz von 113 Mio. Euro erzielt. Über diese positive Entwicklung beim Online-Handel freut sich Decathlon Deutschland daher.
Umsatz Decathlon
Entwicklung der Umsätze von Decathlon Deutschland (Quelle: eigene Angaben, jeweils Netto-Umsätze)
Während sich die Online-Umsätze stark verändert haben, ist das Ergebnis stabil geblieben. So wurde 2022 ein EBIT von 30,1 Mio. Euro erreicht, das damit auf dem Niveau des Vorjahres liegt (2021: 30,9 Mio. Euro) - obwohl der Netto-Umsatz stark angezogen hat. Decathlon Deutschland hat im vergangenen Jahr allerdings auch 38 Mio. Euro investiert, um unter anderem neue Filialen zu eröffnen   und seine Logistik auszubauen   . Decathlon wurde 1976 in Frankreich gegründet und ist seit 1986 auch in Deutschland mit eigenen Filialen vertreten. Momentan gibt es hierzulande 85 Filialen, der deutsche Online-Shop ist seit 2009 aktiv. Dieser wurde im Herbst 2021 um einen Online-Marktplatz   erweitert, wodurch auch externe Händler ihre Waren online bei Decathlon anbieten können. Seit dem Marktplatz-Start konnte Decathlon bereits 300 Partner in sein Online-Portfolio integrieren. Vom Brutto-Warenvolumen des Online-Shops - also dem Wert der online gehandelten Ware bzw. dem Gross Merchandise Volumen (GMV) - wurden im vergangenen Geschäftsjahr 2022 sieben Prozent über den Online-Marktplatz erzielt. Der Netto-Umsatz ist nach Steuern und Retouren.
alle ThemenTags/Schlagwörter: