Douglas-Gruppe sucht neuen Vorstandsvorsitzenden

14.01.2016

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Bei der Douglas Holding AG   bahnt sich erneut ein Wechsel im Management an. Nach eigenen Angaben will sich der Vorstandsvorsitzende Henning Kreke    aus dem operativen Geschäft des Parfum-Spezialisten zurückziehen und in den Aufsichtsrat des Parfum-Spezialisten    wechseln. Henning Kreke Der 50-Jährige ist bereits seit 1997 im Vorstand der Douglas-Gruppe tätig. den Vorsitz hat er seit dem Jahr 2001 und damals von seinem Vater Jörn Kreke übernommen. Er will jetzt in den Aufsichtsrat wechseln und dort den Vorsitz übernehmen, weil für ihn nach knapp 15 Jahren als CEO des Unternehmens nun "der richtige Zeitpunkt für eine persönliche Veränderung gekommen" sei. Das liege auch daran, dass die Douglas-Gruppe zuletzt von einem Mischkonzern zu einer reinen Parfümeriekette transformiert wurde und dieser Umbau nun abgeschlossen sei. In der Tat hatte sich bei der Gruppe zuletzt einiges getan. So war die Gruppe früher mit den Unternehmen Hussel    (Süßwaren), Christ    (Schmuck), Thalia    (Bücher) und AppelrathCüpper    (Bekleidung) sowie der Parfümerie Douglas    in verschiedenen Sortimentsbereichen aktiv. 2014 erfolgte dann durch Verkäufe der strategische Umbau zu einer reinen Parfümeriekette, die heute Investor CVC mehrheitlich gehört, die Familie Kreke hält eine Minderheitsbeteiligung. Mit seinem geplanten Wechsel in den Aufsichtsrat will Henning Kreke daher als Vertreter der Eigentümerfamilie in Zukunft dem Unternehmen verbunden bleiben. Der Aufsichtsrat hat bereits begonnen, einen Nachfolger für die operative Unternehmensleitung zu suchen. Es ist nicht der erste Wechsel im Management der Gruppe in der jüngeren Vergangenheit. So hatte zum 30. September 2015 mit Nicholas Denissen der Bereichsvorstand E-Commerce die Douglas-Gruppe verlassen   , parallel verabschiedete sich der Finanzvorstand Dennis Schulze - auch er ging damals, weil der Umbau zu einer reinen Parfümeriekette abgeschlossen war. Im vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 30. September) hat die Parfümeriekette einen Umsatz von rund 2,6 Mrd. Euro erzielt, was einem konzernweiten Pro-Form-Wachstum von fünf Prozent entspricht. Rund 1,4 Mrd. Euro vom Gesamtumsatz wurden dabei im Ausland erwirtschaftet. Etwa zehn Prozent vom Gesamtumsatz wurden über E-Commerce generiert.