Management-Team verstärkt: Zwei Neuzugänge für Cyberport

04.03.2016

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Das Personalkarussell dreht sich bei Cyberport   auch in diesem Jahr munter weiter. Nachdem es im vergangenen Jahr aber vor allem zahlreiche Abgänge im Management-Team   gegeben hat, kann der Multichannel-Händler nun zwei Neuzugänge vermelden. Bereits neu im Team ist demnach Joachim Kürten, der sich ab sofort als Geschäftsführer um den Einkauf kümmert. Vor seinem Wechsel war der 55-Jährige unter anderem bereits als Manager tätig für LogiTech   , ein Hersteller von Computer-Zubehör wie Tastaturen. Von seiner Erfahrung im Elektronik-Geschäft will Cyberport profitieren.
Joachim Kürten
Joachim Kürten (Bild: Hubert Burda Media)

Der zweite Neuzugang für Cyberport ist László Kovács, der zuletzt als Geschäftsführer für die E-Commerce-Agentur Empiriecom   tätig war.

Diesen Dienstleister hatte die Baur-Gruppe   erst im vergangenen Frühjahr an den Start gebracht   , um Online-Händlern bei der Optimierung ihrer Online-Shops zu helfen. Weil die Baur-Gruppe zum Otto-Konzern   gehört, ist die Agentur bislang aber nur für Online-Händler aus der Otto-Gruppe aktiv.

Der 34-jährige Kovács startet bei Cyberport am 16. April 2016 und soll sich als Geschäftsführer künftig um E-Commerce-Technik kümmern.

Dazu arbeitet er aber nicht am Firmensitz von Cyberport in Dresden, sondern in München. Denn hier will Cyberport ein separates E-Commerce-Team aufbauen, das Kovács als Geschäftsführer leiten soll. Hintergrund ist, dass in München auch die Burda-Gruppe ihren Sitz hat und Cyberport wiederum eine Beteiligung von Hubert Burda Media   ist. In München trifft Kovács zudem auf eine alte Kollegin.

So ist mit Aliz Tepfenhart nämlich eine Geschäftsführerin für die Burda Digital GmbH verantwortlich   , die zuvor zwei Jahre in der Baur-Gruppe beim Baur-Versand   für Marke und Vertrieb zuständig war   .

László Kovács
László Kovács (Bild: Hubert Burda Media)

Kovács (siehe Foto links) und Kürten (siehe Foto oben) verstärken das vorhandene Management von Cyberport, das bislang nur aus Helmar Hipp (Geschäftsführer für Finanzen, Marketing und Vertrieb) und Danilo Frasiak (Logistik und Kundenservice) bestand.

Während Frasiak bereits seit dem Jahr 2011 als Geschäftsführer für Cyberport tätig ist, wurde Hipp erst im vergangenen Herbst verpflichtet   . Er folgte damals im Management auf Rainer Kiefer, der zu Burda Digital wechselte. Mit seinem Wechsel hatte sich der letzte von drei Managern verabschiedet, die erst in den vergangenen Jahren neu dazu gekommen waren.

Zur Erinnerung: Erst im Jahr 2013 wurde die Geschäftsführung von Cyberport mit Rainer Kiefer (zuständig für: Produktmanagement, Einkauf, Finanzen, Personal und Organisation), Jeremy Glück (Marketing, Stores, Webshop, Vertrieb) und Thomas Koelzer (IT) neu aufgestellt. Kollege Koelzer hatte seine Stelle bei Cyberport bereits zum Jahreswechsel 2014/2015 wieder aufgegeben   , Jeremy Glück wiederum den Dresdner Händler im vergangenen Frühjahr aus persönlichen Gründen verlassen   .

Auch bei der Baur-Tochter Empiriecom dreht sich munter das Personalkarussell. Denn vor dem Wechsel von Kovács zu Cyberport hatte bereits Geschäftsführer Ludger Vogt die E-Commerce-Agentur verlassen   . Aus der dreiköpfigen Geschäftsführung von Empiriecom ist damit ein Jahr nach dem Start nur Dirk Lauber   übrig, der als CEO für Site Engineering und Business Intelligence zuständig ist.