Konzern-Vorstand: Otto-Gruppe verpflichtet neuen Retail-Chef

15.11.2017

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
?Vor wenigen Monaten hatte Neela Montgomery den Konzern-Vorstand   der Otto-Gruppe verlassen   . Dort war die 43-Jährige von November 2014 bis August 2017 als Vorstand "Multichannel-Retail" für all jene Konzern-Firmen aus der Otto-Gruppe zuständig, die sowohl im E-Commerce als auch dem stationären Einzelhandel aktiv sind. Nun steht fest, wer ihren Job im Otto-Gremium übernehmen soll.
Sven Seidel
Sven Seidel (Bild: Otto Group)
Geplant ist demnach, dass Sven Seidel (siehe Foto) neuer Retail-Vorstand wird. Der 43-Jährige soll den Vorstandsposten in der Otto-Gruppe zum 01. April 2018 übernehmen, wie der Handelskonzern erklärt. Mit seiner Verpflichtung will die Otto-Gruppe "einen der renommiertesten Handelsmanager Europas" gewinnen. Damit es auch tatsächlich so kommt, müssen die Otto-Gremien - also der Aufsichtsrat des Handelskonzerns - zwar noch der Personalie zustimmen. Dabei dürfte es sich allerdings nur noch um eine Formsache handeln. So lobt Aufsichtsrat Michael Otto den potenziellen Neuzugang als "sehr agilen, hoch erfahrenen und erfolgreichen Manager", der von Persönlichkeit und Mentalität "hervorragend" zum Konzern passe. Hier soll er das Multichannel-Geschäft aus dem Vorstand heraus führen, zu dem Konzern-Firmen wie SportScheck, Manufactum und Frankonia gehören. Zuletzt hatte der Diplom-Betriebswirt seit dem Jahr 2011 bei der Schwarz-Gruppe   führende Positionen bekleidet, die hinter Lidl und Kaufland steht. Retail-Vorständin Montgomery hat den Vorstandsposten auf eigenen Wunsch aufgegeben, um den Chefposten bei der US-amerikanischen Kaufhaus-Kette Crate and Barrel   anzunehmen, die zum Otto-Konzern gehört. Grund ist, dass die 43-Jährige wieder ein Unternehmen operativ führen möchte.
alle Optionen Mitglied werden auf neuhandeln

Abonnieren Sie unseren kostenlosen wöchentlichen Newsletter!

alle ThemenTags/Schlagwörter: