Neue Strategie: Online-Shop Metro-Wein.de wieder offline

15.08.2014

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Im Online-Weinhandel herrscht weiter viel Bewegung. Während die Schweizer Coop-Gruppe seit einigen Monaten zusätzlich den neuen Online-Shop Mondovino.ch betreibt   , hat Hawesko seinen 2012 gestarteten Online-Pureplayer Ninetyninebottles.de   erst kürzlich wieder begraben   . Ein ähnliches Schicksal hat inzwischen auch der Online-Shop Metro-Wein.de   erleiden müssen, mit dem sich die auf Geschäftskunden spezialisierte Metro Cash & Carry Deutschland GmbH   im November 2011 eigentlich einen neuen Vertriebskanal im Internet erschließen wollte   :

Metro-Wein.deBildquelle: Screenshot

"Unter www.metro-wein.de   finden Profi-Kunden ein vielfältiges Angebot an exklusiven Weinen. Dadurch, dass alle Artikel im Weinshop ausschließlich im Internet erhältlich sind, wird das Angebot in den Großmärkten sinnvoll ergänzt."
Zum Start gab es ein Sortiment von rund 200 Weinen   , mittelfristig waren 500 verschiedene Artikel geplant   . Doch obwohl der Wein-Shop damals "im Rahmen einer Wachstumsstrategie" gestartet worden war, ist das Angebot inzwischen offline. Wer die Seite Metro-Wein.de aufsucht, landet daher auf einer Info-Seite über das Weinangebot in den stationären Großmärkten   . Auf Nachfrage von neuhandeln.de liefert Metro Cash & Carry folgende Begründung für das Aus (via Mail):
"Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung konzentriert sich METRO Cash & Carry Deutschland noch stärker auf sein Kerngeschäft und die Bedürfnisse der professionellen Kunden. METRO Cash & Carry Deutschland setzt dabei auf spezielle Online-Services, die das stationäre Geschäft unterstützen und auf Profi-Kunden zugeschnittene Dienstleistungen bieten."
Vor diesem Hintergrund hat Metro Cash & Carry im vergangenen Jahr den Wein-Shop an den Online-Händler Weinvorteil W.I.E. GmbH übergeben   . Zunächst war der Wein-Shop dabei weiter eigenständig fortgeführt worden   , im vergangenen Herbst hatte dann der neue Eigentümer den ehemaligen Metro-Shop aber doch in seinen bestehenden Shop Weinvorteil.de integriert   . Mit der Weinvorteil W.I.E. GmbH   hatte Metro Cash & Carry nach eigenen Angaben bereits kooperiert, bevor der Shop verkauft worden war. So hatte Weinvorteil den Großhändler bereits bei dem Aufbau und der Abwicklung des Metro-Weinshops unterstützt. Für die Kunden habe sich daher letztendlich außer dem Namen des Shops nichts geändert.