Miet-Commerce: Jetzt steigt auch noch Conrad Electronic ein

14.12.2017

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
"Mieten per Mausklick": Unter diesem Motto bietet nun auch Conrad Electronic   an, dass Verbraucher im Online-Shop des Multichannel-Händlers erstmals ausgewählte Produkte ausleihen können - und nicht mehr klassisch kaufen müssen. Ansprechen soll der neue Service demnach "Trendsetter, Technik-Freaks und Umweltbewusste", die keinen Technik-Trend verpassen oder ein neues Gadget einfach einmal ausprobieren möchten. Interessant dabei: Bei der Abwicklung vertraut Conrad auf einen prominenten Partner, mit dem Konkurrenten wie die MediaMarktSaturn-Gruppe   kooperieren.
Conrad mieten
Conrad vermietet jetzt Gadgets (Bild: Conrad)
Denn um die Miet-Angebote im Online-Shop kümmert sich das Berliner Start-Up Grover, das bereits seit zwei Jahren ausgewählte Artikel über das Internet verleiht - unter anderem im hauseigenen Miet-Shop GetGrover.com   . Das bedeutet: Wenn Kunden im Conrad-Shop einen Artikel mieten, schickt ihnen das Start-Up das gewünschte Produkt zu. Kunden können dabei unter 430 Produkten wählen, die Grover zur Miete anbietet - unter anderem Smartphones, Notebooks oder Audiogeräte. Alle Produkte lassen sich monatsweise mieten, so dass es keine lange Mindestlaufzeit gibt. Nach diesem Muster läuft bereits die Grover-Kooperation mit der MediaMarktSaturn-Gruppe, bei der Verbraucher bereits seit einem knappen Jahr online Produkte bei Media-Markt mieten können   . Kein Wunder also, dass sich auch die Konditionen ähneln. So beträgt zum Beispiel der Mietpreis für ein iPhone 8 mit 64 GB Speicherplatz in Silber sowohl bei Media-Markt als auch Conrad exakt 64,90 Euro im Monat. Abheben von der Konkurrenz kann sich Conrad so natürlich nicht, eine trendige Alternative zu klassischen Kauf- und Finanzierungsoptionen bietet der Elektronik-Händler aber Kunden nun allemal. Bereits vor einem Jahr hat der Otto-Versand   seinen Online-Shop OttoNow.de    an den Start gebracht   , in dem Kunden verschiedene Produkte mieten statt kaufen können. Die Hanseaten wickeln ihren Leihservice aber im Gegensatz zu Conrad & Co. selbst ab. Dadurch finden Kunden bei Ottonow.de andere Produkte zu anderen Mietkonditionen. Interessant dabei: Bei Otto mieten Kunden die Produkte meist längerfristig und nicht nur kurz   , um sie einmal auszuprobieren. Das dürfte aber mit daran liegen, dass neben Gadgets auch Kaffee-Automaten und Waschmaschinen im Sortiment sind. Artikel also, die man vielleicht flexibel nutzen, aber von vornherein mehr als einmal verwenden möchte.