Der dritte Exit: K New Media trennt sich von Inventorum

22.09.2014

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Die Klingel-Tochter K New Media GmbH   ist beim Software-Anbieter Inventorum   ausgestiegen. Das zeigt eine Recherche im Bundesanzeiger. Demnach wird Klingel in der Liste der Gesellschafter vom 13. August 2014 nicht mehr aufgeführt. Vielmehr hält eine "Dr. Max Iann Invest GmbH" nun die Anteile, die zuvor die "K Invest Beteiligungs GmbH & Co. KG" besessen hatte.

InventorumBildquelle: Screenshot

Inventorum bietet nach eigenen Angaben eine Software an, mit der Einzelhändler ein iPad als Kasse verwenden können. Zusätzlich bietet die Software unter anderem eine Warenwirtschaft und eine Schnittstelle, über die Händler ihre Produkte auf eBay anbieten können   . Für K New Media ist Inventorum bereits der dritte Exit seit dem Start vor rund vier Jahren. Zuvor hatten sich die Berliner bereits von ihrer Beteiligung an der Silver-Surfer-Community Platinnetz.de   und ihren Anteilen an der Online-Shopping-Plattform Ladenzeile.de   getrennt. Zu den aktuellen Beteiligungen von K New Media zählen AdSpert   (Software für Bidmanagement), Pflegebox   (Abo-Angebot mit Verbrauchsartikeln), Plinga   (Publisher von Online-Games), UberMetrics   (Software für Social Media Monitoring) und Yumda   (Online-Portal für Nahrungsmittelindustrie). Beteiligt ist Klingel auch am Video-Shopping-Startup Miacosa   , das aufgrund von Vorwürfen wegen Schleichwerbung   in die Schusslinie geraten war.