Internetstores-Gruppe bekommt Digital-Chef, Intersport verliert Finanzvorstand

13.12.2019

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Raid Naim ist ab sofort als neuer Chief Digital Officer (CDO) für die Internetstores-Gruppe   tätig, zu der verschiedene Outdoor- und Sport-Ausrüster gehören wie Addnature   , Campz   und Fahrrad.de   . Bei der Versendergruppe verstärkt der Neuzugang das Management, das bislang aus einer Doppelspitze   mit Thomas Spengler (Chief Customer Officer) und Hans Dohrmann   (Chief Executive Officer) bestand.
Raid Naim
Raid Naim (Bild: Internetstores GmbH)
Vor seinem Wechsel zur Stuttgarter Versendergruppe war Naim (siehe Foto links) zuletzt als "Head of Digital Transformation" bei Futurice tätig - einer Unternehmensberatung, die auf digitale Geschäftsmodelle spezialisiert ist. Davor wiederum hatte er bereits für BMW und eBay gearbeitet und dort jeweils neue Geschäftsmodelle betreut. Als neuer Digital-Chef soll er nun auch die Internetstores-Gruppe digital weiter entwickeln, die seit drei Jahren zum Signa-Konzern gehört   und dort zusammen mit Spezial-Versendern wie Tennis Point und Outfitter die Konzernsparte Signa Sports United   bildet. Personelle Veränderungen gibt es aber nicht nur im Top-Management der Internetstores-Gruppe, auch bei Wettbewerber Intersport   tut sich jetzt etwas. Während sich aber die Signa-Tochter jetzt personell verstärkt, vermeldet die Verbundgruppe einen Abgang. Denn hier geht Hannes Rumer zum 31. März 2020, der sich seit Herbst 2015   als Chief Financial Officer (CFO) im Vorstand um die Finanzen kümmert. So habe der Intersport-Aufsichtsrat nun dem Wunsch von Rumer entsprochen, der um eine vorzeitige Vertragsauflösung gebeten habe. Rumer möchte künftig eine neue Herausforderung antreten. Einen neuen CFO hat Intersport aktuell nicht, will aber über die Nachfolge "zu gegebener Zeit" informieren.