Online-Supermärkte: Rewe will Service "deutlich ausweiten"

01.04.2014

Der Online-Lebensmittelhandel fristet in Deutschland nach wie vor ein Schattendasein. Das hält die Rewe-Gruppe aber nicht davon ab, beim E-Commerce-Geschäft weiter Gas zu geben   :

Rewe OnlineBildquelle: Screenshot

"Auf einem guten Weg sind auch die innovativen Vertriebsformate TEMMA, REWE to go und das E-Commerce-Geschäft mit REWE Online. Im laufenden Jahr wird der Online-Service nochmals deutlich ausgeweitet."
Rewe beliefert aktuell Kunden in zehn Stadtgebieten Deutschlands   . Alternativ haben Verbraucher die Möglichkeit, die Ware online zu bestellen und im Anschluss fertig gepackt an einem Supermarkt abzuholen. Dieser Multichannel-Service ("Click & Collect") wird momentan an einem Dutzend Filialen in der Bundesrepublik angeboten   . Im vergangenen Jahr haben deutsche Verbraucher nach Zahlen vom Bundesverband des Deutschen Versandhandels (BVH) lediglich 752 Mio. Euro brutto   (inkl. MwSt.) für Lebensmittel, Delikatessen und Wein im Internet ausgegeben. Zum Vergleich: Bekleidung haben Verbraucher im Wert von 7,1 Mrd. Euro brutto   geordert. Der gesamte E-Commerce-Markt hatte laut BVH im vergangenen Jahr ein Umsatzvolumen von 39,1 Mrd. Euro brutto   . Weiterlesen: