"Berlin ist für uns extrem wichtig": Rose Bikes zieht es in die Hauptstadt

16.07.2020

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Der Fahrrad-Händler Rose   bezieht in diesen Tagen den vierten neuen Standort in vier Monaten. So finden Verbraucher ab sofort Rose auch vor Ort in Berlin, nachdem das Familien-Unternehmen aus Bocholt zuletzt ja nach Münster, Zürich und Mannheim expandiert   hatte. In der Hauptstadt bezieht Rose jetzt allerdings einmal mehr keinen eigenständigen Store, sondern setzt auf eine Kooperation.
Rose Store Berlin
Der neue Store in Berlin (Bild: Rose Bikes)
Denn Rose nutzt in Berlin nun ein Ladengeschäft, das bereits die Punta Velo GmbH   als Standort verwendet, die auf den Handel mit so genannten "Cargo Bikes" (Lastenräder) spezialisiert ist. Ab sofort werden die Verkaufsfläche und der Werkstatt-Service vor Ort von beiden Händlern gemeinsam betrieben. "Der Standort Berlin ist für uns extrem wichtig", betont René Scheilen, der seit diesem Frühjahr   bei Rose als "Director New Business & Retail Cooperation" die Offline-Expansion vorantreibt. "In Berlin gibt es eine große Fahrradszene und über eine halbe Million Berliner steigen täglich aufs Rad." Das Ladengeschäft hat insgesamt eine Größe von 300 Quadratmetern und befindet sich in zentraler Lage in der Lindenstraße 90 in Berlin-Kreuzberg. Zum Start in dieser Woche bietet Rose zunächst nur Fahrräder an, zum Herbst soll das Sortiment auf Teile, Zubehör und Bekleidung ausgeweitet werden. Die Rose Bikes GmbH verkauft über stationäre Ladengeschäfte und mit einem Online-Shop, der in 14 Sprachen betrieben wird. Rose verkauft eigene Räder, die Kunden selbst konfigurieren können, indem sie für ihr Rad zum Beispiel andere Bremsen oder Reifen wählen. Neben kompletten Bikes bietet Rose zudem Einzelteile, Zubehör und Bekleidung an. Das Geschäftsjahr 2018/19 (Ende: 31. Oktober) wurde mit einem Netto-Umsatz von 102 Mio. Euro   beendet, was ein Plus von 20 Prozent zum Vorjahr ist.
alle ThemenTags/Schlagwörter: