Neuer Konzernbereich: Otto-Gruppe holt Experten für Digitalisierung

07.09.2020

 (Bild: NH-Pressebild)
Bild: NH-Pressebild
Bild: NH-Pressebild unter Creative Commons Lizenz
Die Otto-Gruppe   holt sich zusätzliche Digital-Kompetenz in den Konzern. So leitet Sebastian Walter ab Oktober 2020 bei den Hanseaten den Bereich "Digital and Consulting", der im Konzern neu geschaffen wird. Als frisch gebackener "Vice President" für Digitalisierungsthemen soll der 45-jährige Neuzugang bald Digital-Strategien und -Konzepte entwickeln für ein Marktumfeld, das sich dynamisch entwickelt.
Sebastian Walter
Sebastian Walter (Bild: Otto-Gruppe)
Profitieren will der Otto-Konzern dabei von den Erfahrungen, die Walter (siehe Foto links) bislang in seiner beruflichen Karriere sammeln konnte. So ist der 45-Jährige bereits seit mehr als 15 Jahren in der Beratung und der Industrie aktiv. Vor seinem Wechsel zur Otto-Gruppe hatte Walter zuletzt ein Team für "Digital Innovation & Solutions" bei der Beratung Bain & Company geleitet, zuvor wiederum war der 45-Jährige bereits für Sales und Marketing zuständig bei dem Nahrungsmittelkonzern Unilever und bei dem Hersteller Olympus, der unter anderem auf Digitalkameras spezialisiert ist. Bei seinen bisherigen Stationen hatte Walter unter anderem neue Digital-Lösungen konzipiert, um so zum Beispiel die Kundenerfahrung zu verbessern. Zudem ist der 45-Jährige darauf spezialisiert, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Bei der Otto-Gruppe freut man sich daher auf einen Neuzugang, der nicht nur Chancen der Digitalisierung frühzeitig erkennen - sondern sie auch bestmöglich nutzen soll. Im Otto-Konzern berichtet Walter künftig direkt an Sebastian Klauke, der seit einem guten Jahr   als Konzern-Vorstand für Themen wie E-Commerce, Technologie und Business Intelligence zuständig ist.
alle ThemenTags/Schlagwörter: