Marktplatz

Hood.de will mit neuen Schnittstellen und Redesign punkten

02.07.2024 Mit neuen Schnittstellen und einem Redesign will Hood.de-Geschäftsführer Michael Pilzek neue Zielgruppen bei Kaufenden und Händlern erschließen. Was das mit Fussball zu tun hat, erklärt er hier:

Michael Pilzek, CEOHood.de (Bild: Hood.de)
Bild: Hood.de
Michael Pilzek, CEOHood.de
Der Online-Marktplatz Hood.de   soll für Handel und KonsumentInnen attraktiver werden. So bindet der Marktplatz zum Glück die ERP-Systeme Plentymarkets   , JTL   , Tradebyte   und Channel Pilot Pro   an seine Plattform an. Damit will Hood.de seinen aktuell knapp 5.000 Händlern ein einfacheres Listing ihrer Artikel auf dem Marktplatz bieten.

Die neuen Schnittstellen sollen schrittweise freigeschaltet werden "im Laufe dieses Sommers", wie es heißt. Im ersten Schritt haben die Kölner das Plentymarkets-Plugin eingeführt. Durch die neue Hood.de-Schnittstelle, welche die bisherige Anbindung ersetzt, können Plentymarkets-Händler ihre Produkte mit wenigen Klicks auf Hood.de listen, so das Unternehmen.
Die anderen Schnittstellen sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.

"Dadurch wird es für immer mehr Händler noch einfacher, sich die guten Konditionen zu sichern, die ihnen Hood.de bietet", schwärmt Michael Pilzek, Geschäftsführer bei Hood.de. Damit will er "neuen Händlerzielgruppen ein weiteres lukratives Standbein im Multichannel-Vertrieb? öffnen.

Ein Redesign soll dann den neuen Handelsunternehmen auch neue Kundschaft gewinnen: Im Laufe des Augusts will Hood.de in einem neuen, intuitiveren Look & Feel erstrahlen. Die monatlich mehr als zwei Millionen Hood.de-Besucher sollen sich so über ein aufgeräumteres Einkaufserlebnis freuen. Pilzek: "Wir haben unsere Marketing-Aktivitäten in den vergangenen Jahren stark ausgeweitet, nicht zuletzt als Sponsoring-Partner in der 1. Fußball Bundesliga und bei verschiedenen, reichweitenstarken TV-Events. Wir wollten daher sowohl unseren Stammkunden als auch den neuen Usern ein Design bieten, das State-of-the-Art ist."

Der 1999 gegründete Online-Marktplatz mit Sitz in Köln fokussiert sich vor allem auf regionale, kleine und mittelgroße Unternehmen aus Deutschland. Nach der Übernahme durch die Sigma Group und deren Insolvenz ist Hood.de inzwischen im Besitz von The Platform Group   .
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema:
 (Michael Sahlender)
Bild: Michael Sahlender
Michael Sahlender (Mirakl)

Best Practices: Selbst Marktplatz werden - Von Douglas, Home24, Conrad Electronic lernen

Wie der Sprung zum eigenen Marktplatz gelingt und welche Schritte Sie für den Launch eines eigenen Marktplatzes berücksichtigen müssen, zeigt Ihnen dieses Webinar anhand von Best Practices erfahrener Unternehmen.